Mimosenwachs — zart duftendes Blütenwachs

Das leicht nach Honig duftende Mimosenwachs wird aus den Blüten der australischen Silberakazie gewonnen. Foto: © Schmitz Olaf/istockphoto.com

Das leicht nach Honig duftende Mimosenwachs wird aus den Blüten der australischen Silberakazie gewonnen.
Foto: © Schmitz Olaf/istockphoto.com

Ein Gemisch aus Harzen und Ölen wird aus den duftenden Blüten der Silberakazie gewonnen und sowohl von Parfümeuren als auch in der Kosmetik eingesetzt. Im Blütenwachs, das nach der Extraktion des ätherischen Öls als feste Substanz zurückbleibt, sind natürliche Phytosterole und andere wertvolle Ölkomponenten enthalten, die in dekorativen und pflegenden Kosmetika mit ihrer Wirkung punkten.
Industriell verarbeitetes Mimosenwachs kann mit Jojobaöl und Sonnenblumenöl in einem patentierten Verfahren zu einem Wachs verarbeitet werden, das die positiven Eigenschaften von flüssigen und festen Wachskomponenten vereint und durch intensive Feuchtigkeitsspeicherung überzeugt (1).

(1) Hydracire ™ S, Gattefossé

frei® ANTI AGE HYALURON LIFT: Wirknachweis durch 3D-Scan

Die Kombination aus hochkonzentrierten Hyaluronsäuren mit einem patentierten Kollagenschutz aus Phytosterolen, Vitamin A und E (frei ANTI AGE HYALURON LIFT) wurde jetzt in einer großen Studie an 20 Frauen im Alter zwischen 45 und 68 Jahren getestet und mit einem 3D-Messverfahren beurteilt. Die Probandinnen wandten frei ANTI AGE HYALURON LIFT SerumKonzentrat zweimal täglich vier Wochen lang in Kombination mit einer wirkstofffreien Basiscreme an Gesicht, Hals und Dekolleté an. Die rechte Gesichtshälfte wurde mit der Kombination aus Serum und Basiscreme gepflegt, links wurde nur die Basiscreme angewandt.

Das Messverfahren ermöglicht eine berührungslose Erfassung der Oberfläche und der Struktur des Gesichts oder auch des Körpers in 3D. Die exakte Kenntnis der 3D-Hautoberfläche hilft bei der Bewertung medizinischer und kosmetischer Behandlungsfortschritte und ist für den Patienten schmerzfrei und nicht belastend.

Deutliche Verbesserung der Konturlinie im 3D-Face-Scan

Die Wirksamkeit der Produkte wurde durch die Vermessung des Wangenbereichs mittels des 3D-Face-Scanners evaluiert. Zur Bestimmung des Straffungseffekts wurde jeweils ein Bereich des Kinnbogens gewählt. Dieser Bereich verliert mit den Jahren zunehmend an Elastizität, was zu einem Konturverlust führt. Die Anwendung der Kombination aus der feuchtigkeitsspendenden Basiscreme mit dem wirkstoffhaltigen Serumkonzentrat führte durchschnittlich zu einer Verbesserung der Konturlinie im Kinnbogenbereich um 1,3 mm nach vier Wochen Anwendung. Maximal konnte eine Verschiebung um 3,3 mm erreicht werden. Der nur mit der Basiscreme behandelte Bereich zeigte eine mittlere Verbesserung der Konturlinie von 0,3 mm und ein Maximum von 1,7 mm. Ein Vergleich zwischen der Wirkstoffkombination und der Basiscreme allein ergab eine um 333 Prozent höhere Verbesserung der Konturlinie durch Basiscreme und Serum.

Insgesamt wurden die Pflegeprodukte sehr gut vertragen und die Kombination aus frei ANTI AGE HYALURON Lift SerumKonzentrat und Basiscreme führte im Vergleich zur Basiscreme zu einer messbaren Verbesserung der Konturlinie im Kinnbogenbereich.
In der subjektiven Beurteilung bestätigten die Verwenderinnen die sehr gute Verträglichkeit (95 Prozent) und das Gefühl schöner Haut nach der Anwendung (85 Prozent).

Phytosterole in der Kosmetik – doppelt wirksam für anspruchsvolle Haut

In der Hautpflege werden die Lipidsubstanzen bisher hauptsächlich zur Verbesserung der Feuchtigkeitsspeicherung eingesetzt und sind deshalb in Pflegeprodukten für trockene Haut zu finden. Phytosterole unterstützen die Hautbarriere, ergänzen die epidermalen Lipide und speichern so Feuchtigkeit in der Haut. Der transepidermale Wasserverlust wird reduziert, Juckreiz, Spannungsgefühl und Entzündungen gehen zurück. Meist werden Mischungen aus verschiedenen Phytosterolen, wie zum Beispiel ß-Sitosterol, Campesterol und Brassicasterol eingesetzt.

ANTI-AGING-WIRKUNG DURCH KOLLAGENSCHUTZ

Zusätzlich zur Feuchtigkeitsspeicherung wurden in den letzten Jahren beeindruckende Wirkungen der Phytosterole auf die umweltbedingte, extrinsische Hautalterung entdeckt. Bei dieser vorzeitigen Hautalterung, die auch als Lichtalterung, aktinische  Alterung oder vorzeitige Alterung bezeichnet wird, kommt es zu charakteristischen Veränderungen im Stützgewebe der Haut. Diese entstehen durch licht-, vor allem durch UVA-bedingte Schäden am Kollagen. Sogenannte Matrix-Metalloproteinasen, die bei UV-Belastung vermehrt produziert werden, bauen gesundes Kollagen ab, das dann durch minderwertiges Kollagen ersetzt wird. Von außen werden diese Prozesse als Sonnenfalten und Elastizitätsverlust sichtbar. Phytosterole können diesen Prozess reduzieren, indem sie direkt auf die Produktion dieser Matrix-Metalloproteinasen wirken und deren Entstehung hemmen. Das Kollagen bleibt auch bei Sonnenbelastung länger geschützt und die Faltenbildung wird gemindert. In Kombination mit Ceramiden und Vitaminen wurde in Untersuchungen von Hautbiopsien bei Testpersonen zusätzlich eine verbesserte Expression der für die Regulierung der Kollagenneubildung verantwortlichen Gene nachgewiesen (2).

(1) www. gd-online.de 
(2) Grether-Beck S. et al: Topische Applikation von Vitaminen, Phytosterolen und Ceramiden. Der Hautarzt 7, 557-561, 2008