Happy Aging: Zeitlos schöne Haut für die besten Jahre

Dr. med. Martina Till, Leiterin Medizin bei frei® Apothekenkosmetik in Nürnberg.

Dr. med. Martina Till, Leiterin Medizin bei
frei® Apothekenkosmetik in Nürnberg.

Dr. Martina Till von frei® Apothekenkosmetik im Gespräch mit dem HAUTREPORT:

HAUTREPORT: Was kann die Anti-Aging-Medizin für die Haut tun?

DR. TILL: Wirksame Hautpflege ist für Menschen in der Lebensmitte wichtige Vorbeugung. Denn sie kann mit speziellen Wirkstoffkombinationen die Hautfunktionen, die mit der Zeit nachlassen, sinnvoll unterstützen. Einige Stoffe sorgen dafür, dass die Hautbarriere, die die Haut vor dem Austrocknen schützt, intakt bleibt. Andere unterstützen die natürliche Hautregeneration, die Kollagenneubildung oder die Bildung hauteigener Lipide. So sieht die Haut nicht nur länger schön aus, sondern ist auch gegen Ekzeme und altersbedingte Veränderungen geschützt. Das verbessert nicht nur die Lebensqualität, sondern senkt auch die Folgekosten durch z.B. Arztbesuche oder teure Kosmetikbehandlungen.

HAUTREPORT: Was sollten Menschen über fünfzig bei der Hautpflege besonders beachten?

DR. TILL: Wichtig ist, die Haut geschmeidig zu erhalten. Das erreicht man, indem man der Haut Pflegestoffe zuführt, die ihr jetzt fehlen. Dazu gehören Ceramide für die intakte Hornschicht und Feuchthaltefaktoren wie Urea und Hyaluronsäuren. Vitamine und spezielle Wirkstoffe, wie beispielsweise Peptide oder Phytosterole, sorgen dafür, dass auch ältere Haut genügend Kollagen bildet bzw. weniger Kollagen verliert.

HAUTREPORT: Wie wirken diese Inhaltsstoffe?

DR. TILL: Hormonbedingt sinkt der Hyaluronsäuregehalt der Epidermis bei Frauen ab Mitte vierzig stark ab. In frei® ANTI AGE HYALURON LIFT sind verschiedene Hyaluronsäurefragmente enthalten, die diesen Verlust ausgleichen können. Sie spenden Feuchtigkeit und mildern Fältchen bis in die tiefen Schichten der Epidermis. Der ebenfalls hormonbedingte Kollagenverlust wird durch lichtbedingte Schäden noch verstärkt. Hier helfen Peptide, die als Signalmoleküle wirken und die Hautzellen anregen, neues Kollagen zu bilden. Vitamin A regt zusätzlich die Hautregeneration an und Phytosterole halten den Kollagenabbau auf. In Untersuchungen an der Universität Düsseldorf konnte gezeigt werden, dass Enzyme, die unter UVA-Einfluss entstehen und für die Lichtalterung der Haut verantwortlich gemacht werden, durch die Kombination aus Phytosterolen mit Vitamin A und E stark reduziert werden.

Das frei® ANTI AGE HYALURON LIFT SerumKonzentrat ist die beste Wahl für eine Intensivkur gegen Fältchen.

Das frei® ANTI AGE HYALURON LIFT SerumKonzentrat ist die beste Wahl für eine Intensivkur gegen Fältchen.

HAUTREPORT: Das Angebot an Cremes, Konzentraten und Seren, die eine Anti-Aging-Wirkung versprechen, ist sehr groß. Was ist sinnvoll?

DR. TILL: Während in jungen Jahren oft eine einfache Gesichtscreme ausreicht, braucht reifere Haut Pflegeprodukte, die den individuellen Bedürfnissen der Haut angepasst sind. Eine Anti-Age-Tagespflege sollte die Haut schützen und Feuchtigkeit spenden. Die moderne Nachtcreme dazu sollte Wirkstoffe enthalten, welche die Hautregeneration und Reparaturvorgänge unterstützen, denn diese laufen vor allem nachts ab. Spezialprodukte wie Seren oder Konzentrate sind hochkonzentrierte Wirkstoffcocktails, die ergänzend zur Basispflege angewendet werden. Anders als viele andere Hersteller verwendet frei® Apothekenkosmetik auch in diesen Produkten keine Silikone. Silikonöle bleiben auf der Haut liegen und verflüchtigen sich nach dem Auftragen. Das täuscht eine Wirkung vor, die durch den Stoff selbst nicht zu erzielen ist.

HAUTREPORT: Sind Anti-Aging-Produkte auch in der Körperpflege sinnvoll?

DR. TILL: Die Haut am Körper altert anders als im Gesicht. Es gibt weniger Falten, aber die Haut wird sehr dünn, verletzlich und trocken. Generell sollte man deshalb schon bei der Reinigung darauf achten, dass die Haut nicht noch mehr austrocknet und z.B. heiße Bäder gegen eine lauwarme Dusche tauschen. Für die Reinigung sollte keinesfalls Seife verwendet werden, stattdessen sind rückfettende Wasch- und Duschcremes besser geeignet. Als Pflegeprodukt für den Körper empfehle ich für reife Haut sehr gerne das frei® HYDROLIPID BALANCE PflegeÖl. Das Öl hat mit seiner hohen Konzentration an Vitamin A einen wichtigen Anti-Aging-Wirkstoff und unterstützt die Hautregeneration nachweislich. Ein schöner Nebeneffekt bei Ölen ist, dass sie sparsam in der Anwendung sind und keine Emulgatoren und Konservierungsmittel enthalten.

HAUTREPORT: Vielen Dank für die interessanten Informationen.

Sonne: UVA schädigt das Erbgut der Hautzellen

Der Besuch im Solarium bedeutet nicht nur gebräunte Haut, sondern auch ein erhöhtes Hautkrebsrisiko. Foto: © .shock/Fotolia.com

Der Besuch im Solarium bedeutet nicht nur gebräunte Haut, sondern auch ein erhöhtes Hautkrebsrisiko.
Foto: © .shock/Fotolia.com

Neue Untersuchungen konnten jetzt zeigen, wie es zur DNA-Schädigung durch UVA kommt (1). UVA-Strahlung ist energiearm und führt nicht direkt zu Schäden am Genom wie die UVB-Strahlung. Die DNA Veränderungen kommen vielmehr über den Umweg der oxidativen Schäden zustande, die wiederum durch Sauerstoffradikale (ROS) vermittelt werden. Werden Zelllinien vor der Bestrahlung mit UVA mit einem Radikalfänger (Antioxidans) behandelt, wird die Menge an beschädigter DNA deutlich geringer. Dies sei ein Indiz dafür, dass freie Radikale für das Schadensbild essenziell sind, so Prof. Karl-Otto Greulich vom Leibniz-Institut für Altersforschung Jena. Durch ein spezielles Verfahren, das Comet-Assay, konnte gezeigt werden, dass die Brüche indirekt aus der Reparatur von oxidativen Schäden entstehen, nämlich immer dann, wenn beide Einzelstränge der DNA eine Bruchstelle aufweisen und die Bruchstellen sehr nahe aneinander liegen.

Neue Hinweise zur Risikobewertung von UV-Strahlung im Solarium

Da UVA nicht nur im natürlichen Licht vorkommt, sondern die hauptsächlich emittierte Strahlung in Solarien ist, liefert die Studie wichtige Hinweise zur Entstehung von Hautkrebs und für die Risikobewertung der UV-Strahlung, so die Meinung von Experten.

Aufgrund früherer Untersuchungen des Instituts soll die von der Sonne abgestrahlte Infrarot-Strahlung die DNA-Reparaturmechanismen stärken, so dass ein natürliches Sonnenbad nicht ganz so gefährlich sein soll wie der Gang ins Solarium.

(1) Pressemitteilung des Leibniz-Instituts für Altersforschung Jena. http://www.fli-leibniz.de/news/press.php?&doc=1816

Studie zeigt: Notwendigkeit von Sonnenschutz im Auto unbekannt

Die meisten Autofahrer fühlen sich während der Fahrt vor schädlicher UVA- und UVB-Strahlung geschützt. Foto: © xalanx/iStockphoto.com

Die meisten Autofahrer fühlen sich während der Fahrt vor schädlicher UVA- und UVB-Strahlung geschützt.
Foto: © xalanx/iStockphoto.com

Die Auswertung von 225 Patientenfragebögen einer Klinik für Mikrochirurgie ergab ein Durchschnittsalter von 68 Jahren, 56 Prozent der Befragten waren weiblich und 44 Prozent männlich. Von diesen hatten 90 Prozent Hautkrebs verschiedener Art in der Vorgeschichte, bei 89 Prozent lag ein heller Hauttyp vor (Fitzpatrick II und III). 88 Prozent der Befragten halten Sonnenschutz im Auto nicht für nötig

Trotz der positiven Hautkrebsvorgeschichte und der hauttypbedingten Gefährdung waren 88 Prozent der Befragten der Meinung, bei geschlossenen Fenstern sei ein Sonnenschutz während der Autofahrt nicht nötig. Auch bei geöffnetem Fenster hielten immer noch 59 Prozent der Männer und Frauen eine Sonnencreme für überflüssig. Analog zu den Angaben verwendeten zwar 38 Prozent täglich Sonnenschutz, aber nur 15 Prozent beim Autofahren. Bei den wenigen Sonnencremeverwendern waren nur Gesicht und Hals ausreichend geschützt, Hände und Arme wurden von einem Drittel der Befragten überhaupt nicht eingecremt.

Gefährdung durch UV-Bestrahlung im Auto sollte nicht unterschätzt werden

Die Haut ist während der Autofahrt auch bei geschlossenem Fenster ultravioletter Strahlung ausgesetzt. Da UVA- und UVB-Strahlung nachgewiesenermaßen zu Hautkrebs führen kann, sollten insbesondere Autofahrer mit hellem Hauttyp und Hautkrebspatienten vermehrt darauf hingewiesen werden, konsequent Sonnenschutz an Gesicht, Hals, Dekolleté, Armen und Händen zu verwenden. Die Zeit, die heutzutage im Auto verbracht wird, darf dabei nicht unterschätzt werden. Besonders belastet wird die Haut von Menschen, die beruflich viel mit dem Auto unterwegs sind wie Taxi- oder LKW-Fahrer, Außendienstmitarbeiter oder Fahrlehrer.

(1) JAAD.org/article/SO190-9622 (12) 02372-9, publiziert 05.Februar 2013.

Die Haut im Sommer — Jeder Zweite klagt über Hautprobleme

Im Sommer sind leichte Tagescremes vom Typ Öl-in-Wasser zu empfehlen, sie kühlen die Haut und spenden Feuchtigkeit. frei SENSITIVE BALANCE GesichtsCreme beruhigt bei Reizungen und unterstützt die Abwehrkraft der Haut.

Im Sommer sind leichte Tagescremes vom Typ Öl-in-Wasser zu empfehlen, sie kühlen die Haut und spenden Feuchtigkeit. frei SENSITIVE BALANCE GesichtsCreme beruhigt bei Reizungen und unterstützt die Abwehrkraft der Haut.

Dermatologen empfehlen bereits ab März Hautpflegeprodukte mit Lichtschutz, denn schon im Frühjahr ist die Sonneneinstrahlung stark und trifft auf helle unpigmentierte Haut. Im Sommer werden die Warnungen regelmäßig lauter und intensiver – und bleiben meist ungehört. Immerhin wird Sonnenbrand von Männern und Frauen mit 34,6 bzw. 41 Prozent am häufigsten genannt, wenn nach Hautbeschwerden gefragt wird. Unter Hautrötungen leiden zusätzlich 21,8 Prozent der Frauen und 18,3 Prozent der Männer, diese Rötungen können ebenfalls als Folge ungenügenden Sonnenschutzes angesehen werden.

Jede vierte Frau hat nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer trockene Haut

Trockene Haut im Winter ist sehr häufig, doch auch Sonne trocknet die Haut stark aus. Das bestätigtauch die aktuelle Umfrage: 24,3 Prozent der Frauen und 17,3 Prozent der Männer klagen im Sommer über trockene Haut, Spannungsgefühle merken 13,4 Prozent der Frauen und 10,2 Prozent der befragten Männer. Reizungen und Irritationen nannten 13,2 Prozent der weiblichen Befragten, aber nur 6,3 Prozent der Männer. Vermehrte Fältchenbildung lag mit 11,2 bzw. 5,7 Prozent bei Frauen und Männern an sechster Stelle der Nennungen, damit sind Falten weiterhin ein Winterthema. Vermehrte Hautunreinheiten und Pickel im Sommer bemerken lediglich 7,9 Prozent der Frauen und 5,5 Prozent der Männer.

Trotz Warnungen von Dermatologen – Ohne Sonnenbrand kein Sommer

Grafik_S7

Neue Fotostory: Sommerfeeling für sensible Haut

Sonne entzieht der Haut Feuchtigkeit, darum ist es jetzt höchste Zeit für frei SENSITIVE BALANCE GesichtsCreme, sie spendet Feuchtigkeit und beruhigt mit Aloe vera.

_MG_0018_RZ

Reichhaltige Pflege verlängert die Urlaubsbräune. Die frei SENSITIVE BALANCE FeuchtigkeitsMaske verwöhnt besonders die empfindliche, sonnenstrapazierte Haut.

_MG_00135_RZ

Sonne und Meer lassen die Laune steigen, aber die Haut braucht jetzt besondere Pflege.

_MG_0075_RZ

Nach dem Sonnenbad verwöhnt eine Pflege, die Reizungen lindert und die Haut in die Balance bringt.

_MG_0009_RZ

Die Fotos stehen online bei Beautypress zum Download zur Verfügung oder können bei Apotheker Walter Bouhon GmbH, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg sowie bei h.ullrich@bouhon.de angefordert werden.

Neu ab 1. Januar 2013: frei HYDROLIPID BALANCE LippenBalsam

frei HYDROLIPID BALANCE LippenBalsam verleiht den Lippen besonders jetzt im Winter sofortiges Wohlgefühl.

Um die fehlende Lipidproduktion zu ersetzen, sollte eine Lippenpflege reichlich Fett enthalten und so vor Austrocknung schützen. Idealerweise können Lippenpflegeprodukte problemlos auch mit farbigem Lippenstift kombiniert werden. Denn Lippenstifte schützen durch ihre Pigmente vor UV-Strahlung!
Der wasserfreie frei HYDROLIPID BALANCE LippenBalsam verleiht beanspruchten Lippen sofortiges Wohlbefinden. Mimosenwachs, Sheabutter und Jojobaöl spenden pure Pflege und beseitigen Spannungsgefühle sofort. Ausgewählte Ceramide regenerieren die zarte Haut intensiv und Vitamin E schützt vor äußeren Einflüssen. Sogar trockene und spröde Lippen werden wieder glatt, weich und geschmeidig. Mit seinem dezenten Vanillegeschmack ist der Balsam für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet und schützt die Lippen beim Wintersport genauso wie in der trockenen Heizungsluft. Die besonders ausgewogene Rezeptur enthält ausgesuchte Inhaltsstoffe, die ihre Wirksamkeit vielfach bewiesen haben, und ist frei von Konservierungsstoffen, Paraffinen, Silikonen, Alkohol, Farbstoffen, PEG und PEG-Derivaten.

Die Tube frei HYDROLIPID BALANCE LippenBalsam kostet 3,45 Euro (unverb. Preisempfehlung) und ist ab 1. Januar exklusiv in Apotheken erhältlich.