Happy Aging: Zeitlos schöne Haut für die besten Jahre

Dr. med. Martina Till, Leiterin Medizin bei frei® Apothekenkosmetik in Nürnberg.

Dr. med. Martina Till, Leiterin Medizin bei
frei® Apothekenkosmetik in Nürnberg.

Dr. Martina Till von frei® Apothekenkosmetik im Gespräch mit dem HAUTREPORT:

HAUTREPORT: Was kann die Anti-Aging-Medizin für die Haut tun?

DR. TILL: Wirksame Hautpflege ist für Menschen in der Lebensmitte wichtige Vorbeugung. Denn sie kann mit speziellen Wirkstoffkombinationen die Hautfunktionen, die mit der Zeit nachlassen, sinnvoll unterstützen. Einige Stoffe sorgen dafür, dass die Hautbarriere, die die Haut vor dem Austrocknen schützt, intakt bleibt. Andere unterstützen die natürliche Hautregeneration, die Kollagenneubildung oder die Bildung hauteigener Lipide. So sieht die Haut nicht nur länger schön aus, sondern ist auch gegen Ekzeme und altersbedingte Veränderungen geschützt. Das verbessert nicht nur die Lebensqualität, sondern senkt auch die Folgekosten durch z.B. Arztbesuche oder teure Kosmetikbehandlungen.

HAUTREPORT: Was sollten Menschen über fünfzig bei der Hautpflege besonders beachten?

DR. TILL: Wichtig ist, die Haut geschmeidig zu erhalten. Das erreicht man, indem man der Haut Pflegestoffe zuführt, die ihr jetzt fehlen. Dazu gehören Ceramide für die intakte Hornschicht und Feuchthaltefaktoren wie Urea und Hyaluronsäuren. Vitamine und spezielle Wirkstoffe, wie beispielsweise Peptide oder Phytosterole, sorgen dafür, dass auch ältere Haut genügend Kollagen bildet bzw. weniger Kollagen verliert.

HAUTREPORT: Wie wirken diese Inhaltsstoffe?

DR. TILL: Hormonbedingt sinkt der Hyaluronsäuregehalt der Epidermis bei Frauen ab Mitte vierzig stark ab. In frei® ANTI AGE HYALURON LIFT sind verschiedene Hyaluronsäurefragmente enthalten, die diesen Verlust ausgleichen können. Sie spenden Feuchtigkeit und mildern Fältchen bis in die tiefen Schichten der Epidermis. Der ebenfalls hormonbedingte Kollagenverlust wird durch lichtbedingte Schäden noch verstärkt. Hier helfen Peptide, die als Signalmoleküle wirken und die Hautzellen anregen, neues Kollagen zu bilden. Vitamin A regt zusätzlich die Hautregeneration an und Phytosterole halten den Kollagenabbau auf. In Untersuchungen an der Universität Düsseldorf konnte gezeigt werden, dass Enzyme, die unter UVA-Einfluss entstehen und für die Lichtalterung der Haut verantwortlich gemacht werden, durch die Kombination aus Phytosterolen mit Vitamin A und E stark reduziert werden.

Das frei® ANTI AGE HYALURON LIFT SerumKonzentrat ist die beste Wahl für eine Intensivkur gegen Fältchen.

Das frei® ANTI AGE HYALURON LIFT SerumKonzentrat ist die beste Wahl für eine Intensivkur gegen Fältchen.

HAUTREPORT: Das Angebot an Cremes, Konzentraten und Seren, die eine Anti-Aging-Wirkung versprechen, ist sehr groß. Was ist sinnvoll?

DR. TILL: Während in jungen Jahren oft eine einfache Gesichtscreme ausreicht, braucht reifere Haut Pflegeprodukte, die den individuellen Bedürfnissen der Haut angepasst sind. Eine Anti-Age-Tagespflege sollte die Haut schützen und Feuchtigkeit spenden. Die moderne Nachtcreme dazu sollte Wirkstoffe enthalten, welche die Hautregeneration und Reparaturvorgänge unterstützen, denn diese laufen vor allem nachts ab. Spezialprodukte wie Seren oder Konzentrate sind hochkonzentrierte Wirkstoffcocktails, die ergänzend zur Basispflege angewendet werden. Anders als viele andere Hersteller verwendet frei® Apothekenkosmetik auch in diesen Produkten keine Silikone. Silikonöle bleiben auf der Haut liegen und verflüchtigen sich nach dem Auftragen. Das täuscht eine Wirkung vor, die durch den Stoff selbst nicht zu erzielen ist.

HAUTREPORT: Sind Anti-Aging-Produkte auch in der Körperpflege sinnvoll?

DR. TILL: Die Haut am Körper altert anders als im Gesicht. Es gibt weniger Falten, aber die Haut wird sehr dünn, verletzlich und trocken. Generell sollte man deshalb schon bei der Reinigung darauf achten, dass die Haut nicht noch mehr austrocknet und z.B. heiße Bäder gegen eine lauwarme Dusche tauschen. Für die Reinigung sollte keinesfalls Seife verwendet werden, stattdessen sind rückfettende Wasch- und Duschcremes besser geeignet. Als Pflegeprodukt für den Körper empfehle ich für reife Haut sehr gerne das frei® HYDROLIPID BALANCE PflegeÖl. Das Öl hat mit seiner hohen Konzentration an Vitamin A einen wichtigen Anti-Aging-Wirkstoff und unterstützt die Hautregeneration nachweislich. Ein schöner Nebeneffekt bei Ölen ist, dass sie sparsam in der Anwendung sind und keine Emulgatoren und Konservierungsmittel enthalten.

HAUTREPORT: Vielen Dank für die interessanten Informationen.

Umfrage: Pickel und Tränensäcke sind Schönheitskiller Nummer Eins

Jeder freut sich beim täglichen Blick in den Spiegel über eine möglichst makellose Haut.

Jeder freut sich beim täglichen Blick in den Spiegel über eine möglichst makellose Haut.

Befragt wurden 1.085 deutsche Männer und Frauen. Dabei zeigte sich, dass Pickel und Tränensäcke die meistgehassten Schönheitsprobleme sind. Fast ein Drittel aller Befragten, nämlich 29,6 Prozent, empfinden Pickel als am meisten störend, mit etwas Abstand folgen Tränensäcke mit 24,8 Prozent. Betrachtet man Männer und Frauen getrennt, zeigen sich jedoch deutliche Unterschiede: In der Negativhitliste der Männer sind Pickel mit 37,2 Prozent Spitzenreiter, während bei den Frauen 22,4 Prozent hier zustimmen. Der Beautyalbtraum deutscher Frauen sind Tränensäcke, diese schaffen es mit 23,6 Prozent an die Spitze, aber auch Männer sehen dem Erschlaffen der Unterlider nicht gelassener entgegen, für 26 Prozent wirkt das unattraktiv.

Nur wenige Frauen und Männer halten Falten für attraktivitätsmindernd

Alle anderen nachgefragten Merkmale werden dagegen als weniger schlimm eingestuft. Nummer drei nach Pickeln und Tränensäcken in der Negativhitliste sind die Altersflecke, das finden 16,9 Prozent der Befragten. Nur 12,1 Prozent der Frauen und Männer halten Falten für attraktivitätsmindernd. Cellulite stört für 7,2 Prozent das Aussehen, während Schwangerschaftsstreifen und Sommersprossen mit 2,6 bzw. 1,9 Prozent der Nennungen die Schönheit nach Meinung der meisten Befragten nicht beeinträchtigen.

Grafik_S7

Koffein in Pflegeprodukten glättet und strafft die Haut

Koffein hält nicht nur wach, es kann sich in speziellen Cremes auch positiv auf die Schönheit auswirken. Foto: ©leroy131/fotolia.com

Koffein hält nicht nur wach, es kann sich in speziellen Cremes auch positiv auf die Schönheit auswirken.
Foto: ©leroy131/fotolia.com

Ein wertvoller Inhaltsstoff in Hautpflegeprodukten, die gegen Cellulite wirken, ist das Koffein, das wir aus Kaffee und Tee kennen. Koffein kann entweder aus der Kaffeebohne oder dem Teestrauch (Camellia sinensis) gewonnen oder synthetisch hergestellt werden. In Wirkung und Verträglichkeit bestehen keine Unterschiede. Koffein ist in der Dermatologie als Wirkstoff schon lange bekannt, es entwässert das Gewebe und aktiviert zugleich ein Enzym, das Fett spalten und abbauen hilft. Die Fettspaltung erfolgt über die Aktivierung des Enzyms Triacylglycerol lipase, welches das Fett in Fettsäuren und Glycerin spaltet.

Gute Effekte der Pflegeprodukte bei unbedenklichem Koffeingehalt

In Straffungsölen oder -cremes wird Koffein in Konzentrationen von 0,5 bis 3 Prozent eingesetzt, seine Wirkung wird durch den Zusatz anderer Inhaltsstoffe wie beispielsweise Vitamin B3 verstärkt. Dieses Vitamin ist von zentraler Bedeutung für den Stoffwechsel von Eiweißen, Fetten und Kohlehydraten. Es verbessert den Transport von Koffein zu den Zellen und kann so die Konzentration von Koffein am Wirkort erhöhen. So wird schon bei relativ niedrigem, auch bei vollständiger Resorption unbedenklichem Koffeingehalt im Produkt ein guter Effekt erreicht.

Das frei® ACTIVE BALANCE MassageÖl Cellulite entwässert und strafft die Haut mit hochwirksamem Koffein.

Das frei® ACTIVE BALANCE MassageÖl Cellulite entwässert und strafft die Haut mit hochwirksamem Koffein.

Die Wirkung von Koffein in der Anti-Cellulite-Pflege wird grundsätzlich durch Maßnahmen verbessert, die die Durchblutung anregen, dazu gehören Bürsten- oder Zupfmassagen, Peelings oder die Erwärmung der Haut durch Wickel, beispielsweise mit Folie. Durch die bessere Durchblutung werden überflüssiges Gewebewasser abtransportiert und die Fettgewebszellen reduziert.

Vielseitige Verwendung von Koffein in der Kosmetik

Koffein wird in der Kosmetik nicht nur in Hautpflegeprodukten eingesetzt, die eine straffende Wirkung haben, wie Massageöle oder -cremes, sondern auch in Produkten mit abschwellender Wirkung wie zum Beispiel Augencremes. In Haarshampoos und Haarwasser soll Koffein die Haarwurzeln stärken und so gegen Haarausfall wirken.

Fotostory: Pflegen Sie sich jung! Mit frei ANTI AGE HYALURON LIFT

Ist die Haut müde und abgespannt? Dann gönnen Sie ihr ein Lifting-Programm, das den Teint wieder strahlen lässt. Diese Tipps mit Pflegeprodukten der neuen Generation machen Ihre Haut wieder fit.
Die auf die Hautbedürfnisse abgestimmte frei ANTI AGE HYALURON LIFT-Linie mit innovativem Serum und PflegeKonzentrat sowie sanfte Massagen sind die besten und effektivsten Jungmacher.

Aktiv-Partner für den Tag: Tagsüber muss die Haut den Hydrolipidfilm bei Kälte und Hitze, Klimaanlage und Heizungsluft, Sonne und Wind stabil halten. Hyaluronsäuren, Phytosterole und Vitamine in frei ANTI AGE HYALURON LIFT TagesPflege wirken aktiv gegen Austrocknung und Fältchenbildung.


Nachts, während wir schlafen, arbeitet die Haut auf Hochtouren: Die Zellen teilen sich schneller und nehmen Wirkstoffe intensiver auf als tagsüber. Die reichhaltige Rezeptur und regenerierende Inhaltsstoffe wie Ceramine, Retinol und Niacinamid der NachtCreme unterstützen den Stoffwechsel und die Reparaturmechanismen der Haut.

Energiekick auf die sanfte Tour: Schon beim Einmassieren der Tages- oder Nachtcreme werden die Rezeptoren der Glückshormone unserer Haut aktiviert, wissen Neurologen. Die Belohnung ist ein strahlend frischer Teint. Wie richtig massiert wird, sehen Sie auf dem Foto: sanft kreisend und streichend immer in Pfeilrichtung.

Quick-Maske im Doppelpack: Eine Maske während des Zähneputzens bringt im Nu eine rosige Farbe. An den Wangen braucht die Haut mehr Fett, hier ist die frei  ANTI AGE HYALURON LIFT NachtPflege ideal, in der Mitte (Kinn, Stirn, Nase) sorgt die TagesPflege als Maske für Feuchtigkeit.

Die Fotos stehen online bei Beautypress zum Download zur Verfügung oder können bei Apotheker Walter Bouhon GmbH, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg sowie bei h.ullrich@bouhon.de angefordert werden.

Neue Wirkstoffkombination in der Anti-Age-Hautpflege

Die faltenauffüllende Wirkung von Hyaluronsäureinjektionen ist wissenschaftlich anerkannt und Hyaluronsäuremoleküle unterschiedlicher Größe sollen auch durch die intakte Haut in tiefere Schichten eindringen und so faltenmindernd wirken. Aktives Hyaluron speichert als Hyaluronsäure mehr als das 6000-Fache seines Eigengewichts an Wasser, kann den altersbedingten Hyaluronsäuremangel der Oberhaut ausgleichen und die Oberhaut in allen Schichten glätten.
Auch Vitamin A ist in der Dermatologie seit Jahren anerkannt und einer der am besten untersuchten Anti-Aging-Wirkstoffe. Als Retinolacetat oder –palmitat auf die Haut aufgetragen, wird es durch Esterasen in der Haut gespalten und wirkt als aktives Retinol. Weitere Vitamine wie Vitamin E, B3 und Vitamin C sind ebenfalls gut untersucht und in ihrer Wirkung bestätigt. Retinol und Niacinamid beispielsweise unterstützen nachweislich die Hautregeneration und die Kollagenneubildung, während Vitamin E, das Tocopherol, die Haut vor lichtbedingter Hautalterung schützen kann.
Auch pflanzliche Inhaltsstoffe, wie Phytosterole, schützen das Kollagen, indem sie die Aktivität kollagenabbauender Enzyme reduzieren.

Aktuelle Studie zeigt Effektivität der neuen Wirkstoffkombinationen

Die Entstehung dieser Matrixmetalloproteinasen in UVA bestrahlter Haut wird durch eine Kombinationaus Phytosterolen, Vitamin A und E signifikant gehemmt und das Kollagen geschützt. Die neue Kombination aus hochkonzentrierten Hyaluronsäuren mit einem patentierten Kollagenschutz aus Phytosterolen, Vitamin A und E wurde in einer großen Studie an 20 Frauen im Alter zwischen 45 und 68 Jahren getestet.Grafik_Seite_7_Test_1346077625_large

Die Frauen wandten das Produkt vier Wochen lang in Kombination mit einer wirkstofffreien Basiscreme an Gesicht, Hals und Dekolleté an, die rechte Gesichtshälfte wurde mit dem Verum gepflegt, an der anderen Gesichtshälfte wurde nur die Basiscreme angewandt.

Nach dem Anwendungszeitraum von vier Wochen wurden die Hautrauigkeit, bzw. Faltentiefe und die Hautelastizität meßtechnisch bestimmt.

Neue Wirkstoffkombination reduziert Faltentiefe und verbessert die Hautelastizität

Die Faltentiefe und Hautrauigkeit wurde mit einem optischen 3D-Verfahren anhand von Silikonabdrucken der Hautareale bestimmt. Innerhalb von vier Wochen nahm die Faltentiefe auf der mit dem Verum behandelten Seite um bis zu 27,08 Prozent ab, die mittlere Verbesserung betrug 22,23 Prozent. Im Vergleich konnte die Basiscreme die Faltentiefe um maximal 8,83 Prozent bzw. durchschnittlich 6,72 Prozent verringern.

Die Verwenderinnen bestätigten eine sehr gute Verträglichkeit und das Gefühl schöner Haut

Eine Verbesserung der Hautelastizität kann durch Messungen mit mit dem Cutometer nachgewiesen werden. Das Messprinzip beruht auf einer Messsonde, die mittels Unterdruck die Hautoberfläche um einen definierten Betrag einsaugt und optisch registriert. Die Analyse der registrierten Messkurven erlaubt eine Identifizierung der elastischen und plastischen Eigenschaften der Haut. Junge, elastische Haut kehrt nach der Verformung schnell in den ursprünglichen Zustand zurück, während ältere Haut längere Zeit benötigt, um den Ausgangszustand zu erreichen.

Die vierwöchige Anwendung der Kombination Verum mit Basiscreme zeigte eine Zunahme der Haut- elastizität um bis zu 29,61 Prozent (durchschnittlich 25,85 Prozent), die Behandlung mit Basiscreme allein machte die Haut um maximal 15,72 Prozent (durchschnittlich 11,52 Prozent) elastischer. Im nicht behandelten Areal nahm die Elastizität im Mittel um 0,3 Prozent ab.

In der subjektiven Beurteilung bestätigten die Verwenderinnen die sehr gute Verträglichkeit
(95 Prozent) und das Gefühl schöner Haut nach der Anwendung (85 Prozent).

Oligopeptide aktivieren die Gene für jugendliche Haut

So wurde im Hautmodell nachgewiesen, dass Oligopeptide beispielsweise das Gen für EGF, den Epidermal Growth Factor, aktivieren können. Der EGF stimuliert das Zellwachstum und unterstützt so die Hauterneuerung. Auch das Prokollagen, die Vorstufe des Kollagens, wird durch Oligopeptide aktiviert. Auf diese Weise wird die Elastizität und Festigkeit reifer Haut verbessert.

Tests belegen die Wirksamkeit

Placebokontrollierte Anwendungstests belegen die Wirksamkeit von Peptiden, die auch von wissenschaftlicher Seite positiv beurteilt wird (1). So konnte mit einer Cremezubereitung mit Oligopeptiden innerhalb von zwei Monaten eine hochsignifikante Faltenminderung um bis zu 39,4 Prozent erreicht werden (2). In der Studie wurde das Testprodukt mit Oligopeptiden von 28 Probandinnen auf einer Gesichtshälfte angewandt, die andere Gesichtshälfte wurde mit wirkstofffreiem Placebo behandelt.

(1) Leitlinie für Dermokosmetika gegen Hautalterung der Gesellschaft für Dermopharmazie vom 01.03. 2012

(2) Produktinformation Matrixyl 3000, Fa. Sederma